Unser Stadtteil

„Sympathisch, vielfältig, zukunftsfähig“

Lindau-Zech ist ein junger Stadtteil. Bis ins 20. Jahrhundert gab es hier kein Dorf oder Weiler, sondern nur, wie es in einer Beschreibung aus dem Jahr 1643 heißt – „eine grosse Weitin, und darauff der Stadt allgemeine Viedweid, in welchem Bezirck gleichfalls gemeiner Stadt Lindaw Ziegelhäuser und Hütten situiert sind“.

Als Ursprung Zechs wird oft der Umbau der Villa Leuchtenberg durch Gräfin Théodolinde von Württemberg (1814-1857) genannt. Vielmehr ist jedoch die Gründung des Gasthofs zur Traube“ (heute: Zum Zecher“) 1828 als Keimzelle Zechs zu betrachten. Der Name „Zech“ ist vergleichsweise jung. 1927 wurde „Zech“ erstmals in den seit 1909 erscheinen Lindauer Einwohner – und Adressbüchern als Bereichsname für einen Reutiner Bezirk erwähnt.

Stadtarchiv Lindau am Bodensee

Rasantes Wachstum

Bereits 1940 war die Einwohnerzahl von rund 60 um etwa 1914 auf mehr als 1900 gestiegen. Nach dem ersten Weltkrieg wuchs Zech weiter. Neue Industriegebiete in der Nachbarschaft (Metzeler, Bahlsen, bereits 1933 Dornier) ließen die Nachfrage nach Wohnraum steigen.

Soziale Stadt

Im Herbst 2000 bewarb sich die Stadt Lindau für das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Stadt-und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf- die Soziale Stadt.“ Entscheidend dafür war die soziale Struktur Zechs: ein hoher Anteil an sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Verbindung mit einem schlechten baulichen Zustand der Mietwohnungen.

Seitdem hat sich vieles sehr positiv verändert. Die Stadt Lindau hat in Zusammenarbeit mit der GWG Lindauer Wohnungsgesellschaft und den Zecher Bürgern sowie mit Hilfe des Programms „Soziale Stadt“ erreicht, dass Zech heute auch für solche Bevölkerungsschichten attraktiv ist, die noch vor einigen Jahren weggezogen sind.

 

Gemeinsam neue Wege gehen

Ein Meilenstein auf dem Weg zu einer neuen Gemeinschaft war 2007 die Öffnung der Grundschule und der Einzug des Stadtteiltreffs „Treffpunkt Zech“ in Teile des Schulgebäudes. Im Treffpunkt kommen Menschen unterschiedlicher Generationen
und Kulturkreise zusammen, lernen voneinander und setzen sich füreinander ein.

Als neuestes Bauprojekt im Rahmen des Programms Soziale Stadt konnte im Januar 2010 die zur Mehrzweckhalle umgebaute Turnhalle unter großer Bürgerbeteiligung
eröffnet werden. Hier soll neben der Schule und den Sportvereinen auch die Zecher Bürgerschaft Veranstaltungen durchführen können.

Neubaugebiet der Stadt Lindau

Heute hat sich der östlich der Insel Lindau liegende Stadtteil als Neubaugebiet der Stadt Lindau etabliert hat und wächst stetig. Aus dem Nebeneinander der Kulturen und Generationen ist ein Miteinander geworden, die Zecher und Zecherinnen wirken aktiv
an der Gestaltung ihres Stadtteils mit. Es gibt viele Gründe, die für einen Besuch in Zech sprechen. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst!