Tierschutzverein
Stadt & Landkreis
Lindau e.V.

Der Tierschutzverein Stadt & Landkreis Lindau e.V. hat seit 1966 seinen Sitz an der Leiblachmündung in der Fraunhoferstraße 40. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tierschutzarbeit auf allen Gebieten zu leisten, vor allem aber für das Tierheim Lindau zu sorgen. Zudem ist der Verein Ansprechpartner bei der Aufklärung von Tierquälerei, Massentierhaltung und Tierversuchen.

Tierschutzverein Stadt & Landkreis Lindau e.V.
Fraunhoferstraße 40
88131 Lindau
Tel.: 08382 – 72365
E-Mail: info@tierheim-lindau.de
Internet: www.tierheim-lindau.de

Ansprechperson:
Frau Martina Schwendner (Leitung)

Besuchszeiten:
Freitag, Samstag, Sonntag von 15.00 bis 17.00 Uhr und an Feiertagen 

Telefonische Erreichbarkeit:
täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr

Angebote:

  • Pensionstiere:

Das Tierheim Lindau bietet Haltern von Haustieren an, sich in ihrer Abwesenheit um ihre Tiere zu kümmern. Reservierungen sollten frühestmöglich erfolgen.

  • Hunde aus dem Heim ausführen:

Es besteht die Möglichkeit, jeweils montags bis donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr Hunde bei ihrem „Gassigang“ zu begleiten. Um ein Tier auszuführen, muss man mindestens 16 Jahre alt sein. Beim ersten Termin sind entweder Personalausweis oder Führerschein mitzubringen.

  • Schnuppertage für Schulklassen, Praktika für Schüler und Führungen von Besuchergruppen nach vorheriger Vereinbarung

 

Ausbildungsmöglichkeiten:

Das Tierheim Lindau bildet seit 1998 junge Menschen zum Tierpfleger, Fachrichtung Tierheim und Tierpension, aus. Zurzeit befinden sich zwei Azubis im Tierheim zur Ausbildung. Zudem besteht für Schüler die Möglichkeit, auf Anfrage ein Praktikum im Tierheim zu absolvieren.

Hintergrund:

Der ehemalige Forstdirektor und Kreisrat Dr. Karl Mang und der Technik-Pionier Felix Wankel ermöglichten durch ihre großzügige Unterstützung 1965 den Bau des Lindauer Tierheims auf einem Platz, der früher „auf den Wäsen“ genannt wurde. Das von der Stadt Lindau in Erbpacht überlassene Grundstück ist 4.626 Quadratmeter groß, die Tierheim-Räumlichkeiten umfassen rund 539 Quadratmeter, die angeschlossenen Freiläufe 370 Quadratmeter.

Seit seinem Bestehen hat das Heim tausende Haus- und Wildtiere, Exoten und Vögel aus dem gesamten Landkreis beheimatet. Das Tierheim Lindau ist jährlich Zufluchtstätte für rund 800 bis 900 Tiere, die tierärztlich behandelt, gepflegt, gefüttert und wenn möglich an neue Besitzer vermittelt werden. Einige alte, kranke und schwierige Tiere bleiben im Heim oder erhalten einen Pflegeplatz.

Platz für rund 20 Hunde und 60 Katzen

Die Hundeboxen bieten Platz für rund 20 Hunde, das Katzengehege für rund 60 Katzen. Dazu kommen Gehege für Kleintiere, wie Vögel, Enten, Schwäne, Hasen, Meerschweinchen, Chinchillas, Ratten, Mäuse. Darüber hinaus gibt es eine Igelstation, in der Jungtiere aufgepäppelt werden, bis sie ohne menschliche Hilfe überlebensfähig sind. Auch kleine Füchse und andere Wildtiere haben schon den Weg ins Tierheim gefunden, wo sie gesundgepflegt und im Anschluss wieder ausgewildert wurden.

Achtung: Die Tierheimleitung bittet Menschen, die ihr Tier dauerhaft im Tierheim abgeben wollen bzw. müssen, vor der Abgabe eines Tieres frühzeitig anzurufen und den geplanten Besuch anzukündigen, damit das Tierheim-Team die Aufnahme des Tieres vorbereiten und entsprechend gezieltere Vorsorge treffen kann. Vielen Dank!

Spendenkontakt:

Der Tierschutzverein Stadt & Landkreis Lindau freut sich jederzeit über Spenden, Unterstützung und freiwillige Helfer.

Tierschutzverein Stadt und Landkreis Lindau e.V.
Kontonummer: 9050
Bankleitzahl: 73150000
Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

Mehr Informationen finden Sie unter www.tierheim-lindau.de

NACHGEFRAGT
Drei Fragen an Martina Schwendner, Leiterin des Tierheims Lindau:

Martina Schwendner leitet
das Tierheim in Lindau.

1. Wie werde ich Mitglied im Tierschutzverein Stadt & Landkreis Lindau e.V.?

 Mitglied wird man durch Ausfüllen eines Aufnahmeantrags, der im Tierheim erhältlich ist oder den man über unsere Website www.tierheim-lindau.de unter der Rubrik „So können Sie helfen“ downloaden kann. Notfalls senden wir einen Antrag auch auf dem Postweg zu – einfach im Tierheim anfordern, wo er ausgefüllt auch wieder abgegeben werden muss.           

2. Wie kann ich den Tierheimtieren im Tierheim Lindau helfen?

 Den Tieren kann durch Geld- oder Sachspenden, durch ehrenamtliche Mitarbeit im Tierheim, durch eine Patenschaft oder durch Spaziergänge mit den Tierheim-Hunden geholfen werden, vor allem jedoch durch Werbung fürs Tierheim, so dass möglichst viele Menschen, die sich ein Haustier anschaffen wollen, zunächst im Tierheim nachsehen, ob nicht dort das passende Tier auf ein neues Zuhause wartet.

3. An welcher Stelle ist ehrenamtliches Engagement besonders wichtig?

 Für das Tierheim ist ehrenamtliche Mitarbeit besonders zur Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen wertvoll (Standdienst übernehmen, Kuchen backen, Salate spenden, Flohmarktartikel verkaufen…). Den Tieren kann jeder helfen, indem er Missstände zur Anzeige bringt, nicht angemessene Tierhaltung meldet, verletzte oder unterernährte Tiere birgt und dem Tierschutz meldet, Tieren aus dem Tierheim ein neues Zuhause gibt anstatt sein Wunschtier beim Züchter zu bestellen und indem man einfach mit wachen Augen seine Umgebung beobachtet und sich einmischt. Denn Tieren wird täglich irgendwo von Menschen Leid zugefügt, oft aus Gedankenlosigkeit bzw. durch Unwissenheit, schlimmstenfalls aus Freude am Quälen. Auch das gibt es – leider!